Skoda Octavia LPG

Der alte Firmenwagen (Fabia II TDI Sport / 2,5 Jahre / 120.000KM / zweiter Motor) steht mehr in der Werkstatt als er mir zur Verfügung steht, Diesel ist auch nicht mehr so günstig wie es mal war und von der jährlichen Steuerzahlung ganz zu schweigen. Zusätzlich beansprucht mein Nachwuchs mehr Platz im Auto. Aus all diesen Gründen muss ein neuer Firmenwagen her, so zumindest die Entscheidung von meinem Chef (ich kann/konnte/wollte und habe mich natürlich dieser Entscheidung angeschlossen).

Also etwas telefoniert und dann geschlossen auf zum Autohaus unseres Vertrauens (Autohaus Weiner in Bochum - Wattenscheid). Hier wurde unserer Idee einen neuen Firmenwagen zu leasen natürlich freudig aufgenommen.

Alle unsere Firmenwagen waren und sind von Skoda. Bisher sind alle mit dem Skoda Preis- / Leistungsverhäldnis zufrieden. Besonders Diskussionen hinsichtlich der Herstellermarke gab es daher nicht mehr. Da der Octavia bei uns auch hinlänglich bekannt war und gefahren wurde, ja daher sollte es wohl ein Octavia werden! Welcher genau? Das war nun noch die große Frage!

--- Im Unterhalt bitte günstig :-D ---

Günstig... in der Nähe unseres Firmenparkplatzes hat eine Autogastankstelle (LPG) eröffnet, irgend so ein "Kleinanbieter" GG-Autogas. Hier gibt es eine Kundenkarte, mit dieser kann man Tanken und am Ende des Monats bekommt die Firma eine Abrechnung. Zudem bekommt man noch 2 Cent Rabatt auf jeden Liter. Ganz cool also....

Aber Autogas? Mehr Verbrauch bei weniger Leistung und dann noch die Tankstellensuche? Zu dem wie schwachbrüstig ist so eine LPG Kiste genau? Glücklicherweise hatte Weiner einen Octavia LPG. Diesen haben wir dann gleich mal zur Probefahrt ausgeliehen. Meinen Chef und mich hat dieses Auto überzeugt! Daher wurde dieser unser neuer Firmenwagen....

 

Inzwischen bin ich schon einige Zeit mit der Kiste unterwegs und kann Rede und Antwort zu den gängigsten Fragen stehen. Die Kiste hat über 100 PS, auf Gas verliert man 3 - 4 PS. Dieses fühlt man nicht wirklich. Man merkt es klar auf der Autobahn bei der Endgeschwindigkeit. Hier ist auf Benzin (je nach Wetterlage) etwas um die 5 - 10 km/h mehr möglich. Im Grunde mit dem einschalten der Klimaanlage zu vergleichen :-P

Der Gastank ist dort verbaut, wo normalerweise der Ersatzreifen seinen Platz gefunden hätte, ich habe von allen möglichen Details Bilder gemacht, diese sind weiter unten zu finden. Der Tankstutzen ist recht formschön zusammen beim Tankstutzen fürs Benzin verbaut. Man muss also nicht zum Tanken unter das Auto kriechen, das Nummernschild verdrehen oder das Gas irgendwo in die Stoßstange quetschen. Zum Auto gibt es dann noch zwei interessante Adapter für die verschiedenen Tankrüssel, bei mir in einer dafür viel zu kleinen Tüte, so wie irgendwelche Gaszertifikate. Die Tankanzeige vom Gastank ist vor dem Schaltknüppel in der Mittelkonsole angebracht. Vom Design her passt sie nicht zu 100 Prozent zum Rest des Wagens, schaut denn noch nicht fehlplatziert aus. Die Tankanzeige wird durch blaue LEDs dargestellt. Ein gelbe blinkende LED zeigt einem an, dass auf Gasbetrieb umgestellt wird, dauerhaftes Leuten bedeutet, du fährst mit Gas :-D Kurz bevor der Gastank leer ist, leuchtet eine rote LED auf. Ist der Tank leer piepst die Anzeige lautstark und schaltet automatisch auf Benzin um. Benzin wird zum Starten des Motors benötigt und so lange bis der Motor auf Betriebstemperatur ist, dann wird automatisch auf Autogas umgeschaltet. Davon bekommt man aber nicht wirklich etwas mit, es knackt nur kurz ein Magnetventil im Kofferraum. Will man bewusst auf Benzin fahren, lässt sich das an der Anzeige durch einen Knopfdruck umschalten!

Die Verbrauchsanzeigen usw. des Boardcomputers funktionieren tadellos mit Gas oder Benzin. Im Gasbetrieb verbraucht ich naturgemäß etwas mehr Kraftstoff als mit Benzin. Da ich mit um die 0,60 Euro pro Liter dabei bin ist das mehr als ok! Ich fahre den 40 Liter Tank in knapp 300 km Leer, mehr Reichweite ist halt nicht. Da wir die Gas Tankstelle direkt vor der Nase habe, ist das aber kein Problem. Zudem gibt es mehr Autogastankstellen als man so meinen würde. In Europa muss man sich sicherlich keinen Kopf machen, mit leerem Gastank irgendwo liegen zu bleiben. Zudem kann man ja auch weiterhin mit einem 50 Liter Benzintank fahren.

Benzintank.... Bei 0,2 km auf dem Tacho habe ich den Benzintank vollgetankt. Bei ca. 8000 km musste Benzin nachgetankt werden, das finde ich ok! Im Grunde merkt, sieht oder riecht man keinen Unterschied ob man nun Gas oder Benzin fährt!

Im Motorraum schaut alles gut verbaut und sauber aus. Durch die Gasanlage scheint die, normalerweise vorhandene, Motorabdeckung nicht mehr zu passen. Ich vermisse diese nicht weiter!

Geräusche? Puhh, ich bin vorher Diesel gefahren! Ich habe die ersten km an jeder Ampel gedacht die Kiste ist aus. Kein wackeln kein Brummen kein überhaupt nichts.

Die Motorleistung ist ausreichend, jedes PS mehr wäre nur für den Spaßfaktor gut, sollte aber auch nicht kleiner sein! Auf der Bahn sind 200 und etwas mehr auch schon mal möglich.... Das Auto fährt sich super und ich bin absolut zufrieden damit (hier noch mal Dank an den Chef).

 


 

Hier nun die versprochenen Bilder...

 

 


 

* Update 10.10.2012 *

So ich bin nun bei knapp 55000km.. Bisher bin ich noch sehr zufrieden mit dem Auto. Er hatte zwar ein kleines „Problemchen“ mit der Gasanlage, diese konnte aber gelöst werden.
Er Meldete immer dass er sporadisch zu fett oder sporadisch zu mager läuft. Mein Autohaus tippte auf die Lambdasonde. Diese wurde mehrfach Ö_ö getauscht, brachte aber keine Besserung. Denn nach kurzer Zeit tauchte dieser Fehler wieder auf. Da mein Autohaus noch keine weiteren Erfahrungen mit einem LPG Auto hatte, hat dieses ein befreundetes Autohaus um Rat gebeten. Hier wurde ein Softwareupdate eingespielt. Dieses half leider ebenfalls nicht.
Erst der etwas längere Ausflug meines Autos zum Skoda Werk brachte eine Verbesserung. Im Grunde wurde dabei der komplette Gasstrang vom Tank bis zum Motor getauscht.
Da alles noch innerhalb der Garantie war und sich mein Autohaus sehr viel Mühe gegeben hat war es auszuhalten.
Man sollte also sicherstellen dass sein Autohaus auch wirklich mit LPG Autos umgehen kann.

 


 

 * Update 08.03.2013 *

Es gibt ein neues Auto :-) Heute wandert der gute alte Octavia zum Autohaus und ich bekomme einen nagelneuen Skoda Yeti TDI 2.0. Ich kann es kaum abwarten! Gas war toll und nun doch wieder Diesel.... Oh ja und natürlich wieder beim Autohaus Weiner in Bochum Wattenscheid!