Solaris USB unmount

Der OpenSolaris fork Openindiana und das USB mount Problem

Inzwischen ist man selbst als Unix Mensch verwöhnt von seinem GUI. Daher nerven kleinere Problemchen welche einen zwingen doch wieder die Konsole zu öffnen sehr....Openindiana unmount umount USB Stick

So ging es mir mit allem was man so mal eben in die Kiste stopfen kann. Ob es nun ein USB-Stick, eine CD/DVD oder eine Wechselplatte ist. Sie wird sauber erkannt und automatisch eingebunden. Es gibt ein schönes Symbol auf dem Gnome Desktop und in dessen Dateiverwaltung. Selbst der Zugriff auf alles klappt tadellos. Aber wehe man möchte das Teil wieder los werden :-)

Sobald man auf "Aushängen" klickt, springt einem das System mit der GUI-Meldung an: cannot unmount volume

Sehr nervig.... Konsole aufmachen, su, unmount.....

Dass dieses ein Problem mit irgendeiner Berechtigung sein muss ist schnell klar, aber welcher? Google konnte mir schnell helfen. Das Problem besteht seit 147 bzw. Solaris Express, soll aber inzwischen gefixt sein. Ist es auch, nur taucht es inzwischen durch eine andere Änderung wieder auf. Das ganze ist bekannt und soll gelöst werden. Bisher gibt es einen Workaround.

Einfach nachstehende Zeile in die folgende Datei packen:

 

/etc/logindevperm
/dev/vt/console_user    0620    /dev/console            # workaround for defect.opensolaris.org 12133

Einen einfachen Reboot später klappt dann alles mit dem unmount per GUI.